Mehr als 100 kostenlose frische und originelle Content Ideen für Unternehmen

Jeder veröffentlicht heutzutage in irgendeiner Art und Weise Content. Blogs, Soziale Kanäle, Podcasts, Videos - alle Unternehmen und Marken schießen Content raus wie der Onkel hinter der riesigen Wasserpistole, der wahllos auf seine Nichten und Neffen feuert. Ok Moment, lass’ uns diesen Gedanken hier beenden, du verstehst, was gemeint ist. 

Content schafft eine Gemeinschaft, vergrößert die Bekanntheit einer Marke und die Markenaffinität. Content ist auch irgendwie die einzige Marketing-Sprache, die das anspruchsvolle Publikum zum Interagieren bringt. 

Aber welcher Content funktioniert und welcher nicht? Nun ja, niemand weiß das so wirklich. Es gibt keinen Hack, den man anwenden kann, damit Content beim Publikum hängen bleibt. Irgendwie ist alles nur ein Spiel, in dem du ganz genau darauf hören musst, was das Publikum will, braucht und was es fühlt.

Natürlich kannst du die erfolgreichen Elemente von gutem Content erlernen, je länger du dieses Spiel spielst. Immer den Zahn der Zeit zu treffen, ist allerdings kein einfaches Unterfangen. Deshalb haben wir uns gedacht, wir helfen dir ein wenig. Manche von den folgenden Ideen sind ernst, aber so wie es nun mal mit gutem Content ist, ist dieser manchmal darauf ausgelegt, dich einfach nur zum Grinsen zu bringen. Genauso wie du’s jetzt gerade tust. Wir hoffen jedenfalls, dass all diese Ideen deiner Fantasie in den bildlichen Hintern treten. Zögere nicht und wende diese Ideen in der Art und Weise, wie sie für dein Unternehmen passen, an.

1. Interviewe die Mütter deines Teams und nenne es “Hey Mama! Schau her! Ohne Hände!”

Stelle sicher, dass du die Mütter fragst, was sie denken, dass ihre Kinder so tun.

 

2. Poste die Mama-Interviews in deinen Instagram Stories und gib deinen Followern die Option, die Mütter alles Mögliche zu fragen

 

3. Nimm eine Diskussion zwischen dir und einer anderen Person, die in einer komplett anderen Bubble als du und deine Firma lebt, auf

Wähle das Thema der Diskussion ganz zufällig.

 

4. Mache einen Live-Stream auf Instagram oder Facebook von einem Tag in deinem Büro

Montiere die Kamera an der Wand und versuche zu vergessen, dass sie da ist.

 

5. Interviewe jemand Interessantes aus deiner Branche während du mit demjenigen Ikea Möbel aufbaust

Das passt besonders gut für Architekten.

 

6. Mache ein Nachrichtensprecher-Video von jedem in deinem Team, in dem sie etwas, das sie tun, erklären

Also, du als Content Creator würdest ein Content Piece, das du gemacht hast, erklären und sagen, wieso du es so gemacht hast, wie du es nun mal getan hast.

 

7. Rufe jeden in Österreich mit dem Nachnamen Mayer an und gib’ ihnen eine 30-Sekunden Präsentation deiner Firma

Nimm’ es auf und mach’ einen Podcast oder ein Video daraus.

 

8. Mache eine Instagram Story-Serie, in welcher du deine Follower dazu aufforderst, ein Meme aus Bildern zu machen, die relevant für deine Branche sind

 

9. Interviewe Personen, die ein Unternehmen gegründet haben und frag’ sie, was sie gelernt haben

 

10. Interviewe Personen, die ein Unternehmen gegründet haben und kurz darauf Bankrott gegangen sind und frag’ sie, was sie gelernt haben

 

11. Interviewe deine Mitarbeiter*innen auf dem Weg von der Arbeit nach Hause 

Von der Bürotüre zur Haustüre

 

12. Wenn du in einer komplizierten Branche arbeitest, dann mach’ ein Video darüber, wie du deinen Job Aliens erklären würdest, wenn diese gerade auf der Erde gelandet wären

 

13. Wenn du ein*e Grafikdesigner*in bist, poste eine Grafik auf Instagram, die du in deiner Mittagspause erstellt hast

 

14. Wenn du ein*e Texter*in bist, dann poste – in schönster Typografie natürlich – 4 Zeilen über die Menschen, die du auf dem Weg zur Arbeit beobachtest hast auf Instagram 

 

15. Wenn du eine Baufirma hast, mache aus deinen Bauhelmen Kunst und poste es auf Instagram

Stell die Geschlechterstereotypen, die man der Baubranche immer anheftet, auf den Kopf!

Content, der unsere tief verankerten Gesellschaftsbilder durchbricht, ist oftmals ein Gewinner!

 

16. Wenn du eine medizinische Klinik hast, veröffentliche Videos, die die Menge an Missinformationen, die draußen so rumgeistert, widerlegen

 

17. Wenn du eine medizinische Klinik hast, interviewe Ärzt*innen und frag’ sie nach ihren besten und schlimmsten Erfahrungen in ihrem Job

 

18. Wenn du ein Hotel leitest, dann poste die lustigsten Reviews, die du jemals auf Tripadvisor bekommen hast in deinen Instagram Storys

 

19. Wenn du ein Hotel leitest, dann organisiere eine Modenschau mit lokalen Designer*innen und fotografiere die Models, wie sie auf den Betten in den Hotelzimmern springen

 

20. Wenn du an einer Universität arbeitest, poste ein “Wort des Tages” auf Instagram, das niemand mehr verwendet, aber unbedingt sollte

Investiere in eine*n Grafikdesigner*in, der/die das so gestaltet, dass es schön aussieht und eine schicke Typografie hat

 

21. Frag deine Freund*innen jede Woche, was sie von gewissen Themen, die in deiner Branche relevant sind, halten. Notiere dir die Fragen, die dabei aufkommen und beantworte diese in einer Video-Serie oder in Blogposts

 

22. Sprich mit jemanden aus deinem Kundendienst und frag ihn/sie, was die meist gestellten Fragen der Kund*innen sind

Erstelle daraufhin eine “How to…” Blogpost-Reihe, in der du auf genau diese Fragen eingehst

 

23. Frag deinen Kundenservice, was die bizarrsten Fragen sind, die sie je bekommen haben und schreibe einen Blogbeitrag darüber

 

24. Denk über den typischen Lifestyle deiner Community nach. Poste Fotos auf Instagram, die diesen Lifestyle widerspiegeln

 

25. Wenn du ein*e Immobilienmakler*in bist, veröffentliche einen Blogpost darüber, warum Menschen über ihre Immobilienmakler*innen herziehen

Immobilienmakler*innen haben auch Gefühle.

 

26. Wenn du ein*e Immobilienmakler*in bist, veröffentliche Blogposts über Inneneinrichtung und Wohntipps

 

27. Wenn du ein Transportunternehmen hast, dann binde eine GoPro um den Kopf einer deiner Fahrer*innen und streame die ganze Reise live auf Facebook

Du könntest jeden Tag eine andere Route nehmen!

 

28. Schreibe Blogposts über beliebige (und manchmal peinliche) Themen, die am Rand der Welt deiner Firma sind und über die niemand jemals schreibt

Wenn du zum Beispiel eine Technologiefirma hast, dass niemand, außer einer kleinen Gruppe von Menschen, versteht, was du eigentlich machst. Oder wenn du in einem Bürojob arbeitest und deine Zielgruppe das ebenfalls tut, dann schreibe über das Gute und Schlechte an Büroliebschaften.

 

29. Wenn du ein Restaurant hast, filme Koch-Videos von deinen Gerichten und poste sie auf Instagram

Diese zu produzieren, ist einfacher als du denkst.

 

30. Wenn du ein Restaurant besitzt, richte deine Speisen so instagrammable (dass sie so aussehen wie wunderschöner Foodporn) an, sodass die Leute gar nicht anders können als diese zu fotografieren und auf ihren Instagram-Accounts zu posten

Lass’ sie die Arbeit für dich machen.

 

31. Frage deine Kolleg*innen, welche ihre Lieblings-Instagram-Accounts sind. Poste eine Serie an Instagram Storys, die du “Instagrammer*innen, die wir gerne stalken” nennst und gehe sicher, dass du alle davon taggst

Das wirkt wie ein Zauber für Community-Wachstum.

 

32. Wenn du ein Restaurant besitzt, poste Content von anderen Restaurants, die du cool findest auf Instagram oder in Blogposts

Das Internet ist groß genug für alle. Andere Restaurants als Konkurrenz zu sehen, bringt dir rein gar nichts. Poste über sie als Essensliebhaber*in und Restaurantkolleg*in, bringt dich in eine Autoritätsposition innerhalb der Szene und zeigt deine Gutmütigkeit. 

 

33. Wenn du einen Club hast, mache ein Vorher (21 Uhr) und ein Nachher (5 Uhr) Foto von deinen Mitarbeiter*innen und dem Club

 

34. Kreiere selbstkritische Memes!

Nichts geht darüber, sich über sich selbst auf Social Media lustig zu machen!

 

35. Mache ein DIY Video wie ‘DollarShaveClub’, das deine Produkte in einer schrulligen Art und Weise verkauft 

36. Wenn du eine Website Hosting Firma hast, dann mache einen einen Blogpost mit einer Liste von all den schrägen Websites da draußen im Internet

 

37. Überlege dir eine Content Idee und frage dann Personen auf Reddit, was sie davon halten

 

38. Gib’ bei Google Trends ein Thema ein, das in deiner Branche relevant ist, wähle 5 der vorgeschlagenen, ähnlichen Suchanfragen aus und kombiniere diese zu einer Content Idee

 

39. Klicke auf das Instagram-Profil von jemanden, von dem du dir vorstellen könntest, dass er/sie in deiner Zielgruppe ist und checke aus, was diese Person so postet und kommentiert. Verwende diese Insider-Info, um Content zu kreieren. 

 

40. Begib’ dich auf YouTube und sieh’ dir Videos an, die relevant für deine Branche sind und schau’ dir ebenso die Kommentare unter diesen Videos an. Diese Informationen kannst du nutzen, um Content Ideen zu finden. 

 

41. Gehe auf den Blog deiner Konkurrenz (wenn sie denn einen haben, falls nicht: YAY! gut für dich) und stiehl ihre Content Ideen. Aber mache diese besser (teuflischer, frecher Grinser an dieser Stelle)

 

42. Wenn du ein*e Mechaniker*in bist, dann schreibe einen Blogpost darüber, wie man eine*n Mechaniker*in findet, der/dem man vertrauen kann

 

43. Kreiere lustige, erfundene Statistiken über deine Branche oder über Themen, mit denen sich deine Zielgruppe identifizieren kann. Gib’ das Ganze in ein Tortendiagramm und poste dieses auf Facebook

 

44. Poste eine Umfrage Instagram Story und frage deine Follower, welche Art von Content sie öfter sehen wollen

 

45. Wenn du ein*e Designer*in bist, poste Umfragen auf Instagram, wenn du gerade dabei bist ein Design zu kreieren und lasse deine Follower so um Prozess teilhaben. 

Welche Option gefällt dir besser: A oder B?

 

46. Wenn du bei einer Airline arbeitest, dann montiere eine GoPro auf die Unterseite eines Flugzeuges und streame das Ganze live auf Facebook

 

47. Wenn du bei einer Airline arbeitest, veröffentliche einen Blogpost über die lustigen Geschichten, wie Mitarbeiter*innen Passagiere beim Beitreten des “Mile High Clubs” erwischt haben

 

48. Wenn du bei einer Technologiefirma arbeitest, mache Interviews mit deinem CTO über alles außer Technologie

 

49. Wenn du ein Modelabel hast, mache eine Video-Reihe, wo du Fotoshootings mit Models machst und dabei zeigst, wie man sich NICHT anziehen soll

 

50. Wenn du ein Modelabel hast, mache Videos darüber wie (und wo) deine Kleidung hergestellt wird

Außer natürlich, wenn deine Kleidung in irgendeiner zwielichtigen Fabrik in Bangladesch hergestellt wird. Von irgendeinem Kind. Das in Gummibären bezahlt wird. Dann solltest du das vermutlich nicht tun. Dann solltest du des Kindes wegen keinen f****** Content produzieren, sondern deine Fabrik auf die Reihe kriegen und die Arbeiter*innen ordentlich zahlen.

 

51. Wenn du ein Technologieunternehmen hast, dann mache ein Fotoshooting mit Mode, wie sie Programmierer*innen tragen würden

 

52. Wenn du ein Modelabel hast, dann mach ein Fotoshooting, bei dem du ein Model deine Kleidung tragen lässt und gleichzeitig eine Katze oder einen Hund halten und streicheln lässt

Weil Katzen und Hunde süß sind und das Internet sie liebt

 

53. Wenn du eine Technologiefirma hast, dann mache Fotos von den Haustieren deiner Mitarbeiter*innen wie sie auf ihren Schreibtischen sitzen, mit den Pfoten auf der Tastatur

Ok, das war ein Test. Wenn du denkst, dass das eine gute Idee ist, dann liegst du falsch. Sehr falsch. Schlag dir das aus dem Kopf.

Wir sagten NEIN!

 

54. Wenn du ein Modelabel hast, poste eine Instagram Story, in der du deine Follower dazu aufrufst, ein Meme aus einem Model zu machen

Wir haben das alle sowieso schon mal auf irgendeiner Modenschau gemacht, oder etwa nicht?

 

55. Wenn du eine Technologiefirma hast, dann poste eine Instagram Story, in der du deine Follower dazu aufrufst ein Meme aus den Haustieren deiner Mitarbeiter*innen auf ihren Schreibtischen…

Wir sagten NEIN!

 

56. Wenn du eine Autofirma hast, dann poste Fotos von den Motorhauben-Reflektionen der wunderschönen Landschaft, in der deine Autos geparkt sind

 

57. Wenn du eine Alkoholfirma besitzt, dann halte eine Brainstorming Session ab, bei der dein Alkohol serviert wird. Verfasse einen Blogpost über all die ungeheuerlichen Ideen, auf die du und dein Team dabei gekommen sind.

 

58. Wenn du Essen verkaufst, drehe ein Foodporn Video für Instagram, das zuerst eine Nahaufnahme zeigt und dann das richtig lecker aussehende Produkt enthüllt

 

59. Wenn du Essen verkaufst, dann erstelle einen Blogpost, in dem du deinen Produkten Tinder Profile anlegst

 

60. Wenn du in einem Büro arbeitest, dann kreiere originelle und lustige Memes über das Büroleben

 

61. Wenn du für eine Airline arbeitest, dann kreiere originelle und lustige Memes über die Arbeit bei einer Airline

 

62. Wenn du in der Kreativszene arbeitest, dann kreiere originelle und lustige Memes, die sich über die Kreativszene lustig machen

Es gibt keinen lustigeren Content als den, bei dem man selbstkritisch ist

 

63. Wenn du für ein Startup arbeitest, dann kreiere originelle und lustige Memes, die sich über die “Geheimsprache” der Startup-Szene lustig machen

Es dreht sich alles um Bootstrapping und Blitzing. Lass uns das später in einem Scrum genauer besprechen.

 

64. Dreh einen ‘Honest Trailer’ darüber, wie dein Job wirklich ist

 

65. Veröffentliche eine Liste, warum du und deine Branche eine Love-Hate Beziehung habt

Ehrlichkeit ist sehr attraktiv

 

66. Wenn du einen Lieferdienst hast, mache eine Videoserie, in der du geliefertes Essen bewertest und tu dabei so als würdest du ein feines Restaurant bewerten

 

67. Denk an etwas, dass sich jeder in deiner Branche fragt oder worüber sich auch deine Kund*innen Gedanken machen und schreibe dann einen Blogpost darüber 

 

68. Wenn du ein Architekturbüro hast, dann kreiere einen Fotografie-lastigen Blogpost (und verwende diese Fotos dann später auf Instagram), der die deiner Meinung nach größten architektonischen Fails zeigt

 

69. Was auch immer deine Firma macht, verfasse eine “How to…”-Hackliste über das, auf das sich deine Firma spezialisiert hat.

 

70. Wenn du eine Baufirma hast, produziere kurze Videos, die eine Story hinter dem Haus, das ihr gerade baut, erzählen

z.B. Es hat 356 Ziegelsteine gebraucht, um dieses Haus zu bauen und die 22 Solarpanels machen es autark

 

Wenn du ein*e Möbeldesigner*in bist, biete Einrichtungs-Hacks, die an gewisse Persönlichkeitstypen angepasst sind, an

z.B. für die introvertierte Person, sind kuschelige Sofas, die von Bücherregalen umgeben sind, ein sicherer Hafen

 

71. Kooperiere mit eine*r Illustrator*in und kreiere gemeinsam mit ihm/ihr bunten illustrierten Content, der zu deiner Firma passt für deinen Instagram Feed

 

72. Kreiere Fotografie-Posts für Instagram, die dein Produkt in Szenarien platzieren, die sich deine Kund*innen so vorstellen könnten

 

73. Wenn du ein*e Tätowierer*in bist, dann poste mehrere Fotos im “Swipe” Modus – von der gezeichneten Idee bis zum fertigen Tattoo

 

74. Schreibe über die Lehren, die du nach einer sehr stressigen Zeit in der Arbeit während du an einem Projekt gearbeitet hast, gezogen hast

Das ist eine sehr subtile Art zu sagen: “Schaut euch die coolen Projekte, die wir machen, an!”

 

75. Lasse das Langweiligste an deinem Job in einem Blogpost richtig interessant klingen

 

76. Lasse die langweiligsten Dinge, die du in deinem Büro verwendest interessant wirken, indem du sie in Andy Warhol ähnlichem Stil fotografierst 

 

77. Verfasse einen Blogpost darüber, wie du ganz zu Anfang deiner Karriere an Dinge herangegangen bist und wie du sie jetzt, wo du ein Pro in deinem Job bist, machst

 

78. Mach ein Instagram Story-Shoutout und frage deine Follower, wie sie die Dinge als Amateur*innen in ihrem Job gemacht haben und wie sie sie jetzt als Pros machen

 

79. Lass dir ein 2D Mario Brothers-mäßiges Spiel mit der Storyline “Ein Tag im Leben des (füge CEO Job hier ein z.B. Bank CEO) produzieren

Wenn du das Budget dazu hast natürlich.

 

80. Denk darüber nach, was die brennende moralische Message deiner Firma ist und starte einen Contest, der diese starke Nachricht nach außen trägt

 

81. Frag’ dein Team, welche Bücher sie gelesen haben, die ihre Sicht auf die Arbeit und das Leben geändert haben. Schreibe einen Blogpost, in dem du diese Bücher auflistest. 

Gehe sicher, dass du auch erwähnst, warum diese Bücher die Denkweise geändert haben.

 

82. Frag’ dein Team, welche Dokumentationen sie gesehen haben, die ihre Sicht auf die Arbeit und das Leben geändert haben. 

Schreibe einen Blogpost, in dem du diese Dokumentationen auflistest. 

 

83. Sammle die meistgestellten Fragen, die du in deiner Firma durch E-Mails oder Nachrichten bekommst.

Veröffentliche einen Blogpost, wo du alle diese Fragen auflistest und sie beantwortest. 

 

84. Denk’ darüber nach, was du in deiner Firma anders machst im Vergleich zu anderen Firmen. Gib’ dieser Methode einen Namen und veröffentliche einen Post und tue so als wäre es eine neue, revolutionäre Idee.

Und BOOM!, bist du ein Vordenker!

 

85. Frage eine andere Firma, die in einer ganz anderen Bubble ist als deine, ob ihr für einen Tag Büro tauschen wollt. Dokumentiere den Bürotausch in deinen Instagram Storys.

 

86. Kreiere eine Spotify Playlist, von der du denkst, dass sie die Leute in deiner Branche hören würden während sie arbeiten.

 

87. Kreiere eine Spotify Playlist, von der du denkst, dass sie deine Kund*innen hören würden während sie dein Produkt verwenden

 

88. Sprich über die angesagtesten Themen deines Büros oder deiner Branche in 15 Sekunden in deinen Instagram Storys

 

89. Wenn deine Zielgruppe sehr technikaffin, ehrgeizig, jung, neugierig und unbeschwert ist, dann kreiere Content, der das Arbeitsleben aus einem philosophischen Winkel betrachtet

 

90. Wenn du eine Gaming Firma hast oder deine Zielgruppe sich für fiktionale Onlinewelten interessiert, nimm’ einen Science Fiction Podcast auf, bei dem du Storys diskutierst, die sich wie erfunden anhören, aber auf Fakten basieren

 

91. Wenn du in einer Bank arbeitest, dann nimm’ einen Podcast auf über das Tabuthema Geld und sprich darüber in der ehrlichsten Art und Weise

 

92. Kooperiere mit einer anderen Firma, die etwas komplett anderes macht als deine und macht gemeinsam ein Instagram Story-Takeover für eine Woche

 

93. Denk’ darüber nach, was du und dein Team verbessern könnt und mach’ eine Challenge daraus für eine Woche. Verwandle das sogar in eine Serie und setzt euch wöchentliche Challenges. Dokumentiert euren Fortschritt in den Instagram Storys.

 

94. Poste in schönen und herausstechenden Grafiken Statistiken und Fakten, die Insiderwissen deiner Firma beinhalten und die die Wahrheit über deine Branche aussagen

 

95. Denk’ dir ein ungeheuerliches Konzept für ein künstlerisches Portrait-Mode-Shooting für dein Team aus und lass einen professionellen Fotografen kommen. Veröffentliche diese Fotos stellenweise auf Instagram.

Beispielsweise: Organische Mitarbeiter – der Fotograf schmückt jeden Mitarbeiter mit Blumen und Pflanzen – ein Margeritenfeld im Bart, Efeu im Haar etc. 

 

96. Produziere eine Content Reihe, in der du ein*e stolze*r Anwohner*in des Ortes wirst, wo dein Büro ist.

Präsentiere deine Nachbarschaft in schönen Streetscape Fotos und poste sie auf Instagram. Interviewe die Eigentümer*innen der Unternehmen in der Gegend und poste die Interviews in deinen Instagram Storys oder als Blogpost.

 

98. Produziere eine Content Story, in welcher du etwas von jemanden lernst, der in einem komplett anderen Bereich arbeitest als du selbst. Z.B. Was kann ein*e Bäcker*in eine*m Programmierer*in lernen?

 

99. Wenn du in der Kreativszene arbeitest, inkludiere dein Publikum in deinen kreativen Prozess, indem du ihnen immer zwei Optionen zum Design, einem Slogan, einer Verpackung etc. gibst und sie so fragst “Würdest du eher?”

 

100. Kreiere kurze 15-Sekunden Videos, die deine erfolgreichen vergangenen Projekte zeigen. Lass eine*n Mitarbeiter*in, der an diesem Projekt beteiligt war darüber sprechen, warum es ihm Spaß gemacht hat und wie er/sie auf die Idee gekommen sind. 

 

101. Kreiere einen Blogpost darüber, warum das Kreieren eines Blogposts, der dir 101 frische, kostenlose Content Ideen für dein Unternehmen eine gute Idee ist, wenn du damit anfängst und zu einer ziemlich schlechten Idee wird, wenn du beim 59. Punkt bist und von deinem Gehirn forderst: Mehr, mehr, mehr!!!

 

PowBangBoom

is now

TheWurstAgency